Liveticker

Neuigkeiten

Hurricanes fordern Crocodiles bis zur letzten Minute

Arvid Lippels fing seine ersten beiden GFL-Touchdowns (Foto: Dieter Bethke)

Kiel, 15.08.2021 – Mit 35:40 verloren die Kiel Baltic Hurricanes am Samstagnachmittag ihr Rückspiel gegen die Cologne Crocodiles. Nachdem die Canes in der ersten Begegnung im Juni noch mit 13:49 in Köln unterlagen, boten sie den Crocodiles an diesem Tag einen harten Kampf bis zur letzten Spielminute und den 500 Zuschauern auf der Moorteichwiese viele herausragende Momente.
Wide Receiver Arvid Lippels (zuvor Oldenburg Knights) erzielte dabei gleich seine ersten beiden Touchdowns in der ersten Bundesliga und Malte Karlitschek (zuvor Göttingen Generals) fing seine erste Interception in der GFL. Geburtstagskind Weston Carr steuerte wie Joe Germinerio und Benedikt Englmann je einen Touchdown bei, konnte aber zudem mit seinem ersten gefangenen Pass des Tages die Marke von 1.000 Receiving Yards in dieser Saison knacken.

Die Gäste aus Köln legten zu Beginn des Spiels stark vor. Markell Castle erzielte den ersten Touchdown für die Crocodiles. Doch die Canes glichen aus. Joe Germinerio lief für die ersten Kieler Punkte in die Endzone der Kölner. Castle schlug jedoch umgehend erneut zu nach einem 34-Yard Pass von Christian Strong. Beim anschließenden Kickoff konnten die Kölner dann auch noch den Ball erobern und statt der Kieler Offense stand wieder die Angriffsformation der Gäste auf dem Feld und das bereits weit in der Hälfte der Hurricanes. So konnte Kölns Running Back Dean Tanwani kurz nach Ende des ersten Spielviertels die nächsten Punkte für die Crocodiles erzielen. Der Extrapunktversuch gelang nicht, es blieb beim 7:20 aus Kieler Sicht.

Kölns Jan Mika Hesseln beendete den folgenden Kieler Angriff mit einer Interception und brachte sein Team in der Feldmitte wieder ins Angriffsrecht. Doch die Hurricanes Defense verhinderte Schlimmeres als Malte Karlitschek seinerseits einen Pass der Kölner abfing. Zwar mussten die Canes mit dem Rücken zur eigenen Endzone beginnen, doch sie befreiten sich aus dieser Situation mit einem Lauf von Joe Germinerio und einem Pass auf Klaas Sengstacke, der nach Verletzung genau wie Philip Stuhr, Lucas Adamec und Tristan Thormählen erstmals wieder auflaufen konnte. Bald darauf sorgte Arvid Lippels’ erster Touchdown dafür, dass die Kieler auf 14:20 aufschlossen. In der letzten Minute der ersten Halbzeit wollten die Kölner ihre knappe Führung mit einem Fieldgoal weiter ausbauen. Der Schuss ging jedoch weit links vorbei. So erhielten die Hurricanes 27 Sekunden vor Ende des zweiten Spielviertels das Angriffsrecht zurück. Nach einem unvollständigen Pass schien Joe Germinerio im nächsten Spielzug bereits gestoppt. Doch er brachte den Ball halb im Fallen mit einem kurzen Pass noch zu Fritjof Richter, der zum First Down lief. Mit nur noch drei Sekunden auf der Spieluhr setzte Germinerio zu einem 68-Yard Pass über das Feld an. Weston Carr fing und sicherten den Ball unter dem Jubel der Zuschauer und seines Teams in der Kölner Endzone. Marlin Precht kickte den Extrapunkt zur 21:20-Führung zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wollten nun die Hurricanes vorlegen und erhielten nach dem Kickoff das Angriffsrecht. Doch Joe Germinerio verlor bei einem Lauf den Ball und Kölns Lasse Meyer brachte sein Team mit dem Fumble Recovery in Ballbesitz. Die Offense der Crocodiles nutzte die Chance wieder die Führung zu übernehmen. Sergej Kendus lief zum Touchdown zum 26:21 aus Kölner Sicht. Die anschließende Two-Point Conversion gelang jedoch nicht. Auch die nächste Angriffsserie der Hurricanes blieb ohne erfolgreichen Abschluss. Sie spielten in der Feldhälfte der Kölner einen vierten Versuch aus, doch der Pass blieb unvollständig und so wechselte das Angriffsrecht zurück zu den Gästen. Diese arbeiteten sich über das Feld, so dass Dean Tanwani zu Beginn des Schlussviertels die nächsten Punkte für die Crocodiles erzielte. Sven Appelt kickte zum 33:21.

Doch die Hurricanes steckten nicht auf und verkürzten durch einen Touchdown von Benedikt Englmann auf 28:33 aus Kieler Sicht. Aber auch die Kölner kämpften weiter und drängten erneut in Richtung Endzone, welche Sergej Kendus schließlich auch erreichte. Er verlor allerdings beim Kontakt mit Gerrit Höppner an der 1-Yard Linie den Ball, den Darin Hungerford in der Endzone sicherte. Ein unabsichtliches zu frühes Abpfeifen führte jedoch zur Wiederholung des Spielzugs und kurz darauf lief Kölns Quarterback Christian Strong selbst zum Touchdown. Sven Appelt erhöhte per Extrapunkt auf 28:40 aus Sicht der Gastgeber. Durch Arvid Lippels zweiten Touchdown an diesem Tag verkürzten die Hurricanes noch einmal auf 35:40 und versuchten anschließend durch einen Onside Kick direkt selbst wieder in Ballbesitz zu gelangen. Der Ball rollte jedoch ins Aus, bevor die Kieler ihn sichern konnten, so dass die Kölner ein letzten Mal das Angriffsrecht erhielten und schließlich die Zeit ausspielen konnten.

Die Kölner haben sich damit ihren vierten Saisonsieg gesichert und rückten auf den dritten Tabellenplatz vor, den parallel verloren die New Yorker Lions mit 19:24 in Dresden und stehen nun mit drei Siegen auf Rang vier vor den Hurricanes, die am kommenden Sonntag zu den Lions nach Braunschweig reisen.


Kiel Baltic Hurricanes – Cologne Crocodiles
35:40
(7:14/14:6/0:6/14:14)
1. QTR
0:7 #2 Markell Castle, 8-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #9 Sven Appelt
7:7 #9 Joe Germinerio, 6-Yard Lauf. PAT #14 Marlin Precht
7:14 #2 Markell Castle, 34-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #9 Sven Appelt
2. QTR
7:20 #27 Dean Tanwani, 1-Yard Lauf. PAT failed
14:20 #11 Arvid Lippels, 20-Yard Pass #9 Joe Germinerio. PAT #14 Marlin Precht
21:20 #7 Weston Carr, 68-Yard Pass #9 Joe Germinerio. PAT #14 Marlin Precht
3. QTR
21:26 #6 Sergej Kendus, 2-Yard Lauf. 2-PC failed
4. QTR
21:33 #27 Dean Tanwani, 6-Yard Lauf. PAT #9 Sven Appelt
28:33 #87 Benedikt Englmann, 9-Yard Pass #9 Joe Germinerio. PAT #14 Marlin Precht
28:40 #7 Christian Strong, 1-Yard Lauf. PAT #9 Sven Appelt
35:40 #11 Arvid Lippels, 4-Yard Pass #9 Joe Germinerio. PAT #14 Marlin Precht

zurück zur vorherigen Seite